FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 30.ST

FC Einheit Bad Berka   VfB Apolda
FC Einheit Bad Berka 2 : 0 VfB Apolda
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   30.ST   ::   15.06.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Pascal Block, Robert Kochlowski

Assists

Christian Saul

Gelbe Karten

Pascal Block, Frieder Schmidt

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (62.min) - Pascal Block
2:0 (77.min) - Robert Kochlowski (Christian Saul)

Platz vier am Ende knapp verpasst

Ein tolles Abschiedsgeschenk haben die Spieler des FC Einheit Bad Berka ihrem Trainergespann Hans-Jürgen Gehre und Marcel "Obelix" Radecker bereitet. Am Brunnenfestwochenende bezwangen sie den Tabellendritten VfB Apolda verdient mit 2:0 (0:0). Sie revanchierten sich damit auch für die 1:6-Hinspiel-Klatsche. Platz vier verpassten die Kurstädter zum Abschluss der Kreisoberliga-Saison aber knapp. Da das Parallelspiel zwischen dem Viertplatzierten SpVgg. Geratal II und dem dem Vizemeister FSV Gräfinau-Angstedt 1:1 ausging, entschied am Ende das Torverhältnis für Geratal.

Die Mannschaft von Hansi Gehre war an diesem Tag sehr defensiv ausgerichtet. Vor einer Viererkette gab es eine Doppelsechs. Im offensive Mittelfeld und Angriff agierten die Kurstädter aber mit vielen Positionswechseln sehr flexibel. Das 1:0 für Bad Berkaer hätten die Gäste fast selbst erzielt. Nach einem Zuspiel von Christian Saul flankt Jonathan Weise den Ball scharf in den Strafraum. Lucas Zeitz hat das Leder knapp über der Querlatte ins Toraus (23.).

Die erste Möglichkeit für die Gäste hat Andranik Tatevosyan nach einer Flanke von Oliver Pohl. Der Kopfball geht aber deutlich neben das Gehäuse (28.). Auf der Gegenseite ist etwas später Jonathan Weise in aussichtsreicher Position, wird aber am Abschluss noch gestört (37.). Pascal Block köpft nach einer Ecke von Robert Kochlowski den Ball aussichtsrreich aufs Tor. Der Gäste-Schlussmann kann aber noch zur Ecke klären (38.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhalten die Gäste noch einen Freistoß. Lucas Zeiz verzieht ihn aus 17 Metern aber knapp über die Querlatte.

Die erste Möglichkeit in Durchgang zwei hat erneut Jonathan Weise, der den Ball quasi von der Grundlinie auf die Oberkante der Latte lenkt (55.). Die verdiente Führung kann dann Pascal Block, der von Beginn der zweiten Halbzeit an extra von drei Fans aus der polnischen Partnerstadt Zabno angefeuert wurde, erzielen. Nach einer Ecke von Christian Saul können die Gäste den Ball nicht klären, dieser kommt zu Pascal, der aus zwölf Metern das Spielgerät in die Maschen schlägt (62.).

Für die Entscheidung sorgt Robert Kochlowski. Nach einem Schuss von Christian Saul kommt er zum Nachschuss und lässt VfB-Schlussmann Maximilian Marzian keine Chance (77.). Zwei Minuten später hätte Uwe Reichelt auf Zuspiel seines ebenfalls eingewechselten Onkels Frieder Schmidt noch ein Tor drauflegen können. Doch das wäre dann doch des Guten zu viel gewesen.

 

 


Quelle: nb

Fotos vom Spiel


12.06.2019, Norbert Block

Platz vier ist für Bad Berka noch drin

In der Kreisoberliga sind alle Entscheidungen getroffen: Kreismeister ist die TSG Kaulsdorf, als Absteiger stand auch der SV Eintracht Wickerstedt längst fest. Im Ilmtal-Stadion kommt es an diesem Sonnabend (Anstoß 15 Uhr) zum Saisonfinale zu einem der beiden Top-Begegnung des letzten Spieltages. Zu Gast beim FC Einheit Bad Berka ist der Tabellendritte VfB Apolda.

Beide Teams können sich noch um einen Platz verbessern. Für die Kurstädter ist Rang vier drin. Entscheidend ist dafür der Ausgang des zweiten Spitzenspiels zwischen dem Tabellenvierten SpVgg. Geratal II und dem Zweitplatzierten FSV Gräfinau-Angstedt.

Für Bad Berka ist auch eine Wiedergutmachung angesagt. Das Hinspiel hatten die Kurstädter in mit 1:6 verloren. Die Gäste verfügen nach der TSG Kaulsdorf zur besten Offensiv-Mannschaft der Liga. Insgesamt 72 Mal trafen die Apoldaer in das gegnerische Tor – allein Darius Fauer war bislang 21 Mal erfolgreich. Zuletzt lief es beim VfB aber nicht mehr so gut – in den vergangenen fünf Spielen gab es zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Remis.

Die Bad Berkaer laufen dagegen mit einem Erfolgserlebnis im Rücken auf. In Unterwellenborn gab es einen klaren 4:0-Erfolg. An diesem Sonnabend werden Trainer Hans-Jürgen Gehre und sein Co Marcel Radecker vor dem Spiel vom Verein verabschiedet.