FC Einheit Bad Berka e.V.

Update: Vier rote Karten plus Gelb-Rot in einem Spiel

Norbert Block, 10.11.2019

Update: Vier rote Karten plus Gelb-Rot in einem Spiel

Der neue Spitzenreiter SV Gehren hat sich die Tabellenführung in der Kreisoberliga der Männer teuer erkauft. Bei 3:2-Erfolg beim FSV Ilmtal Zottelstedt zeigte Schiedsrichter Andre Poller (Weimar) insgesamt vier Mal Rot und obendrein für einen weiteren Spieler Gelb-Rot. 

Die Gehrener hatten gerade das 3:0 durch Lukas Pausch (63.) erzielt, als es zu Tätlichkeiten auf dem Platz kam. Der Torschütze hatte offenbar mit offener Sohle den Ball gespielt und dabei Zottelstedts Torhüter Michael Schmidt gefährdet, wie es im Spielbericht auf der Homepage des FSV Zottelstedt heißt. Der Unparteiische sah die Situation anders und gab den Treffer. Dem Schlussmann der Hausherren "brannten aufgrund dieses gefährlichen Spiels die Sicherungen durch, es kam Rudelbildung [auf] und am Ende des Ganzen standen drei Platzverweise", heißt es im Spielbericht. Neben Zottelstedts Michael Schmidt wurden auf Gehrener Seite Torschütze Lukas Pausch und sein Spielertrainer Lars Pommerening vorzeitig in die Kabinen geschickt. 

Nachdem Kristijan Ajdarevic für die Hausherren auf 1:3 verkürzte (73.), begang der Sturmlauf auf das Gehrener Tor, ohne das große Chancen heraussprangen. Den vierten Platzverweis kassierte der Zottelstedt Hannes Kohler nach einer Notbremse (90+2). Im Gegenzug wird Florian Petzold im Gehrener Strafraum gefoult. Zottelstedt Top-Torjäger Kevin Trepanovski verkürzt per Elfmeter auf 2:3 (90+3). Nur eine Minute später muss der bereits verwarnte Zottelstedter Christiopher Koterew nach einem weiteren Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Auch der Gehrener Spieler Andreas Richter sieht noch Gelb (90+4).

Wie lang die Sperren für die Rot-Sünder ausfallen, wird nun voraussichtlich ein Fall für das Sportgericht.


Quelle:nb