FC Einheit Bad Berka e.V.

KFA-Personalsorgen: Chef der Schiedsrichter tritt ab

Norbert Block, 12.08.2018

KFA-Personalsorgen: Chef der Schiedsrichter tritt ab

Die Personalsorgen des Kreisfußballausschuss Mittelthüringen werden noch größer: Nach dem gesundheitlichen Ausfall des Spielausschussvorsitzenden Christian Bothe, der Anfang August die Reißleine ziehen musste und um eine längere Auszeit bat, ist vor dem Saisonstart Daniel Büttrich aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses zurückgetreten. 

Daniel Büttrich (Rudolstadt) hatte das Amt als Schiedsrichterwart erst 2017 kommissarisch übernommen, nachdem im November 2016 der damalige Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, Domenico Cardone (Manebach), zusammen mit fünf weiteren Mitgliedern des Gremiums im Streit mit dem KFA-Vorstand zurückgetreten war. Daniel Büttrich sollte wieder Ruhe in die Schiedsrichtergilde bringen.

Bereits bei der KFA-Konferenz am 4. August in Bad Blankenburg warteten die Vertreter der 102 anwesenden Vereine aber schon vergeblich auf einen Bericht des Schiedsrichterausschusses. Daniel Büttrich war bei der Versammlung nicht anwesend.

Vakant im KFA-Vorstand ist nach dem überraschenden Tod von Sportfreund Steffen Seiffert auch das Amt des Kassenwarts. Der Vorsitzende Ralf Hanemann und dessen Stellvertreter Sven Wenzel haben die Aufgabe vorübergehend übernommen. Der andere stellvertretende Vorsitzende, Rainer Strümpfel, musste zudem die Aufgabe des Vorsitzenden des Freizeit- und Breitensportausschuss übernehmen. Auch dieses Amt ist vakant.


Quelle:nb


Zurück