Willkommen auf der Homepage des
FC Einheit Bad Berka

1.Männer : Spielbericht

Kreisoberliga
14. Spieltag - 27.11.2022 14:00 Uhr
Wachsenburg/Haarh.   FC Einheit Bad Berka
Wachsenburg/Haarh. 1 : 2 FC Einheit Bad Berka
(1 : 2)

Spielstatistik

Tore

Paul Menger, Oliver Lange

Assists

Paul Menger

Gelbe Karten

Gedeon Marvin Weiß

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (10')Oliver Lange (Paul Menger)
1:1 (18')Wachsenburg/Haarh.
1:2 (27')Paul Menger

Dreckiger Sieg - Abstand auf Verfolger erhöht

Der FC Einheit Bad Berka hat die Spitzenbegegnung des 14. Spieltages in der Fußball-Kreisoberliga Mittelthüringen mit 2:1 (2:1) beim Tabellendritten SG Wachsenburg Haarhausen gewonnen. Damit hat die Mannschaft von Trainer Jan Hanke auf den Verfolger, der auf Rang vier hinter den FSV Gräfinau-Angstedt abrutschte, auf neun Punkte erhöht. Spitzenreiter bleibt - bei einem Spiel mehr - die TSG Bau Remschütz, die beim 4:1-Sieg in Schöndorf nichts anbrennen ließ.

Bad Berka hat einen Auftakt nach Maß. Paul Menger erreicht mit einer langen Flanke von der rechten Mittelfeldlinie Oliver Lange an der Strafraumgrenze. Der Torjäger des FC Einheit macht den Ball fest, spielt seinen Gegenspieler und den Torhüter aus und schiebt aus fünf Metern das Leder zum 0:1 über die Linie (10.).

Doch bei den Hausherren ist Verlass auf deren Torjäger Lukas Glaß. Nach einer Flanke von der rechten Außenseite bekommt Jonathan Weise im Strafraum keinen Zugriff auf Ball und Gegner und der 31-jährige Haarhausener trifft sicher zum 1:1-Ausgleich (18.).

Wenig später gibt es Freistoß kurz hinter der Mittellinie. Gedeon Weiß führt aus und schlägt das Leder auf die andere Seite, wo Paul Menger den Ball direkt an der Strafraumgrenze volley abschließt. Das Spielgerät knallt an den Außenpfosten und von dort ins Toraus (25.). Eine Minute später macht er es besser. Nachdem ein Schuss von Kapitän Christian Saul geblockt wird, kommt der Ball erneut zu Paul Menger. Erneut zieht er direkt ab. Das Leder wird noch leicht abgefälscht und schlägt unten rechts im Haarhausener Gehäuse zum 2:1 für Bad Berka ein. 

Noch vor der Halbzeit müssen die Hausherren verletzungsbedingt wechseln. Nach einem Zusammenstoß mit Paul Menger muss Nils Heerlein mit schwerem Nasenbluten vom Platz (31.).

Nach dem Wechsel nehmen sich beide Teams zunächst gegenseitig aus dem Spiel. In der 56. Minute fordern die Hausherren Strafstoß, nachdem Lukas Glaß - gestört von Franz Lubrich - im 16er zu Fall kommt. Die Schiedsrichter sehen aber keinen elfmeterwürdigen Verstoß und lassen weiterspielen. 

Mitte der zweiten Halbzeit haben die Haarhausener dann zwei Chancen auf den Ausgleich. Maximilian Brandau zieht von der Strafraumgrenze ab. Das Leder fliegt fast quer durch den ganzen Strafraum und geht nur knapp neben dem linken Torpfosten ist Aus (71.). Bad Berkas Schlussmann Patrick Müller lädt die Hausherren fünf Minuten später zu ihrer besten Tormöglichkeit in Durchgang zwei ein. Das versuchte Zuspiel auf einen Bad Berkaer Spieler landet beim kurz zuvor für den verletzten Sebastian Gunkel eingewechselten Haarhausener Yannic Dreßler, der unbedrängt von der Strafraumgrenze auf das verwaiste Tor abzieht, aber zum Glück für die Kurstädter nur das Lattenkreuz trifft (74.). 

Vier Minuten später muss Schiedsrichter Sven Schneider das Spiel unterbrechen. Nach einem Zusammenprall zwischen Pascal Block und Haarhausener Alexander Klippstein bleiben beide zunächst auf dem Rasen liegen. Im Kampf um den Ball sind die Spieler mit Kopf und Nase aneinandergestoßen. Während Pascal Block später weiterspielen kann, muss der Mittelfeldspieler der Hausherren mit starkem Nasenbluten vom Feld. Für ihn kommt Nils Luther.

In der Schlussphase, in der die Hausherren auf ein 3-4-1-2-System umstellen, bekommen die Bad Berkaer noch zu Chancen. Paul Menger zieht in der 81. Minute aus gut 35 Metern ab. Der Ball wir länger und länger. Der Haarhausener Torhüter Maximilian Günther kann das Leder zur Ecke klären. Martin Menger schickt danach Lucas Laue auf die Reise. Dessen Flanke auf den einschussbereiten Oliver Lange wird aber geblockt (86.). Nach einem Foul an Oliver Lange kurz vor der Strafraumgrenze führt Lucas Laue den Freistoß aus. Schlussmann Maximilian Günther kann den Schuss aber halten (87.). 

Nach vier Nachspielminuten folgt der Abpfiff und die Kurstädter haben einen "dreckigen Sieg" eingefahren. 

 


Quelle: nb

20.11.2022, Norbert Block

Hohe Auswärtshürde beim heimstarken Tabellendritten

Das Top-Spiel des 14. Spieltages der Fußball-Kreisoberliga Mittelthüringen ist das Verfolgerduell zwischen der SG Wachsenburg Haarhausen und dem FC Einheit Bad Berka. Beide Mannschaften sind dem Spitzenreiter TSG Bau Remschütz auf der Spur. Die Hausherren hatten am vergangenen Sonnabend nur knapp einen Sieg beim Tabellenführer verpasst, weil Robin Ensenbach in der fünften Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich für Remschütz erzielte. Die Kurstädter setzten zeitgleich beim 10:0-Erfolg gegen die SG Moorental ein Ausrufezeichen. 

Für die Mannschaft von Trainer Jan Hanke wird es gegen die zu Hause bisher verlustpunktfreien Haarhausener eine Herkusles-Aufgabe. Mit Maximilian Brandau verfügen die Hausherren über den - gemeinsam mit Lucas Laue auf Bad Berkaer Seite - zweitbesten Torjäger der Liga. Beide haben schon zwölf Mal in der laufenden Saison getroffen, nur Robin Ensenbach mit 15 Treffern ist bisher erfolgreicher. 

In Haarhausen treffen die beiden besten Sturmreihen der Kreisoberliga aufeinander. Die Kurstädter liegen nach dem 10:0-Erfolg mit 44 Treffern vorn, Die Haarhausener trafen bereits 39 Mal - den höchsten Erfolg feierten sie daheim gegen den aktuellen Tabellenvierten FSV 1928 Gräfinau-Angstedt mit 7:1. Die Bad Berkaer verfügen mit bisher 13 Gegentoren über die beste Abwehrreihe der Liga.