FC Einheit Bad Berka e.V.

C-Juniorinnen mit Bronze bei Hallenlandesmeisterschaft

Jeannine Rothe, 04.02.2019

C-Juniorinnen mit Bronze bei Hallenlandesmeisterschaft

von links: Vanessa Siegel (4), Diana Leimbach (Trainerin), Saphira Höne (4), Jenny Geist, Jessy Geist, Josephin Jüngling und Wiebke Seeling

 

An der Endrunde der Thüringer Hallenlandesmeisterschaft für C-Juniorinnen in Zella-Mehlis nahmen, neben unserem Team, noch sechs weitere Mannschaften teil. Die Gegner hießen FF USV Jena, 1. FFV Erfurt, FSV Silvester 91 Bad Salzungen, EFC Ruhla, ESV Lok Meiningen und die SG Weimarer FFC. Im ersten Turnierspiel gegen einen der Meisterschaftsfavoriten den FF USV Jena starteten wir motiviert ins Turnier, doch hier war schon zu sehen, das heute nicht alles optimal läuft im Einheit-Spiel. Folglich verlor man, wenn auch unglücklich, mit 0:1 durch eine Schlafwageneinheit in der Hintermannschaft. Somit war kein guter Start ins Turnier gelungen. Gegen den 1. FFV Erfurt spürte man, dass das Team alles besser machen wollte. Schnell gingen wir verdient mit 2:0 in Führung, ließ dann Erfurt auf 2:1 ran kommen, aber damit hätte man leben können. Doch Sekunden vor dem Abpfiff wurde der Ball bei einem Abwurf leichtfertig hingegeben und die Erfurter Spielerin ließ sich nicht lange bitten und schob zum Ausgleich und Endstand 2:2 ein. Punktverluste, die nicht hätten sein müssen. Doch der Tiefpunkt des Turniers sollte noch folgen. Im kommenden Spiel gegen den FSV Silvester Bad Salzungen verloren wir verdient und wehrlos 0:1. Lange Gesichter bei den Spielerinnen und Trainerinnen, alle hatten sich doch viel mehr vor genommen und es folgten noch drei Spiele gegen starke Teams. Da alle anderen Mannschaften auch Punkte liegen ließen, war ein kleiner Erfolg noch nicht ganz ausgeschlossen, doch dazu musste in den verbliebenen Partien alles gegeben werden. Und fortan sah man, das sich die Mädels so nicht verabschieden wollten. Gegen die spielstarken Mädels vom EFC Ruhla zeigten wir dann wieder unsere Kampf- und Spielstärke, gingen mit 2:0 in Führung. Ruhla konnte auf 2:1 verkürzen und wir dann kurze Zeit später wieder den alten Abstand herstellen. Der Anschlustreffer der Ruhlaer Mdels zum 3:2 kam dann zu spät und wir konnten endlich unseren ersten Dreier bejubeln. Danach wartete der selbsternannte Turnierfavorit vom ESV Lok Meiningen auf uns. Und es wurde das erwartete hart umkämpfte Spiel. Meiningen ging mit 1:0 in Führung, doch verdient konnten wir nach großem Kampf zum Enstand von 1:1 ausgleichen. Damit waren die Hoffnungen auf Meininger Seite auf den Titelgewinn dahin, aber wir wahrten uns damit noch die Möglichkeit auf einen Medaillenrang. Dazu brauchten wir "nur" einen Dreier im letzten Turnierspiel, doch gegen die starken Mädels aus Weimar gar nicht so leicht. So mussten noch mal alle Kräfte mobilisiert werden nach dem langen Turniertag. Und in diesem Spiel spürte man den Siegeswillen unserer Mädels. Hinten ließ man wenig zu und vorne erspielten wir uns zahlreiche Chancen. Zwei davon nutzten wir zum verdienten 2:0 Erfolg. Damit war das anfänglich nicht geglaubte eingetreten und wir beendeten das Turnier dann doch noch versöhnlich auf dem Bronzeplatz. Nach Auswertung aller Spiele konnten wir zwei Spielerinnen mit den meisten Turniertreffern stellen und beide mussten unter sich die Torschützenkönigin des Turniers ausschießen. Vanessa Siegel und Saphira Höne hatten beide jeweils 4 Tore erzielt. Und das beide sehr treffsicher sind zeigte sich dann auch im Entscheidungsschiessen. Es brauchte sechs Runden ehe ein glücklicher Sieger fest stand. Vanessa hatte sich durchgesetzt, doch für uns sind beide die besten Torschützen!!!

 

Endstand Hallenlandesmeisterschaft:

1. FF USV Jena, 14 Punkte, 7:1 Tore

2. ESV Lok Meiningen, 10 Punkte, 4:1 Tore

3. FC Einheit Bad Berka, 8 Punkte, 8:7 Tore

4. SG Weimarer FFC, 8 Punkte, 5:7 Tore

5. 1. FFV Erfurt, 7 Punkte, 6:7 Tore

6. EFC Ruhla, 4 Punkte, 5:7 Tore

7. FSV Silvester Bad Salzungen, 4 Punkte, 3:8 Tore

 


Zurück