Willkommen auf der Homepage des
FC Einheit Bad Berka

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, Playoff-Runde, 9.ST (2021/2022)

FSV Gräfenroda   FC Einheit Bad Berka
FSV Gräfenroda 1 : 2 FC Einheit Bad Berka
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga, Playoff-Runde   ::   9.ST   ::   25.06.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Paul Menger, Julian Barth

Assists

Julian Barth

Zuschauer

85

Torfolge

0:1 (12.min) - Julian Barth
0:2 (26.min) - Paul Menger (Julian Barth)
1:2 (43.min) - FSV Gräfenroda

Hoch verdienter Sieg zum Saisonende

Der FC Einheit Bad Berka hat die Kreisoberliga-Saison mit einem hoch verdienten Sieg beendet. Beim 2:1 in Gräfenroda wurde aber sehr fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Torhüter Patrick Müller bestritt sein letztes Spiel - er wurde unter Beifall in der 90. Minute ausgewechselt. 

Julian Barth fängt in der 12. Minute einen Abschlag des Torhüters in der Gräfenrodaer Hälfte ab. Mit einem Heber aus 30. Metern bringt er die Kurstädter in Führung. In der 26. Minute schickt Julian Barth bei einem Konter Paul Menger, der sich gegen den Abwehrspieler durchsetzt und mit einem Heber den Schlussmann der Gastgeber zum 0:2 überwindet. Den Anschlusstreffer erzielt Geäfenroda zwei Minuten vor der Halbzeit. Rico Hoyer als Innenverteidiger fällt im Zweikampf zu Boden und der Gräfenrodaer Spieler hat freie Bahn.

Zu diesem Zeitpunkt hätte Bad Berka locker mit 5:0, 6:0 oder gar 7:0 führen können. Pascal allein hat vier Großchancen (3., 10., 16. und noch mal 16.). Aus kürzesten Distanzen wird er zum Chancentod. Aber auch Franz Lubrich bei der Dreifachmöglichkeit in der 16. Minute bringt das Leder nicht über die Linie. Als Mario Berg, der als Außenverteidiger mit einem langen Schlag Paul Menger schickt, gewinnt dieser zwar das Laufduell, bekommt aber das Leder nicht in die Maschen (18.).

Nach der 2:0-Führung scheitern Paul Menger (32.) und Julian Barth (33.) jeweils an der Latte. Im Gegenzug haben die Kurstädter Glück. Weil Julian Creuzburg das Abseits aufhebt, hat der 16er der Gastgeber freie Bahn, haut das Leder aber über den Querbalken (34.). In der 38. Minute haben die Bad Berkaer die nächste Möglichkeit. Nach einer Flanke von Franz Lubrich aus 30 Metern köpft Paul Menger den Ball über das Tor. Das Vergeben der vielen Möglichkeiten wird dann mit dem Anschlussteffer bestraft.

Nach dem Wechsel erkämpft sich Paul Menger den Ball in der Gräfenrodaer Hälfte und nimmt sich aus 18 Metern ein Herz. Doch auch diesmal will das Leder nicht ins Tor (46.). 

In der 57. Minute haben die Bad Berkaer dann Glück. Nachdem Rico Hoyer den Ball als letzter Mann nicht klären kann, geht der 16er der Gastgeber erneut allein auf Patrick Müller zu. Der Bad Berkaer Schlussmann macht sich breit, so dass der Stürmer den Ball über das Gehäuse schlägt (57.).

Danach wird der vom Stadionsprecher als sicher ältester Kreisoberliga-Spieler des Spieltages, Norbert Scheffel, eingewechsel (61.) Er ersetzt Rico Hoyer und beweist auf der Außerverteidiger-Position in der verbleibenden Spielzeit seine große Routine.

Erst in der Schlussphase kommt Bad Berka wieder zu Chancen. Johannes Gerlach (68., 82., 83.) und Julian Barth (75., 81.) können diese nicht nutzen. Auf der Gegenseite pariert Patrick Müller einen Schuss zur Ecke (72.). Am Ende wird der Sieg souverän runtergespielt.

 


Quelle: nb

Vorbericht zum Spiel